Stadtjugendwerk der AWO Erfurt

Stadtjugendwerk der AWO Erfurt

Juri-Gagarin-Ring 68/70
99084 Erfurt

Tel: 0361 – 66345307
Mail: sjw.ef@awo-erfurt.de
Website: https://www.awo-erfurt.de/stadtjugendwerk/

Wer sind wir?

Wir sind ein aktiver und eigenständiger Kinder- und Jugendverband innerhalb der AWO Erfurt, in dem sich junge Menschen für Kinder und Jugendliche in Erfurt engagieren. Zu unseren Angeboten zählen neben Arbeitsgruppen auch Ausflüge und Freizeiten, Bildungsangebote und Fortbildungen, Kinder- und Stadtteilfeste sowie das Grundschulprojekt zur Gewaltprävention.

Wie sind wir organisiert?

Das Stadtjugendwerk hat einen eigenständigen Vorstand. Dieser ist für die grobe Richtung und die strukturelle Organisation zuständig. Hierfür trifft sich der Vorstand einmal im Monat zu einer Beratung.

Zusätzlich gibt es das Planungstreffen, das mehrmals im Jahr stattfindet. Hier treffen sich alle Ehrenamtlichen, die Angebote machen, um sich für die nächsten Monate abzustimmen und zu planen. Neue Leute sind zu diesen Treffen gerne willkommen.

Was wollen wir erreichen?

Wir bieten Kindern und Jugendlichen unabhängig von ihrer Herkunft, ihrer sozialen, religiösen oder ethnischen Zugehörigkeit oder ihres Geschlechts, Zusammenhalt und Gemeinschaft im Rahmen von Projekt- und Bildungsarbeit.

Wir wollen es Kindern und Jugendlichen ermöglichen unter Berücksichtigung individueller Stärken und Ressourcen ihre sozialen Kompetenzen und Fähigkeiten zu erweitern.

Welche Grundsätze haben wir?

Wir sind (partei-)politisch und konfessionell ungebunden und orientieren uns an den Werten Solidarität, Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit, Toleranz und Emanzipation.

Wo mischen wir mit?

Das Stadtjugendwerk Erfurt ist Teil des Landesjugendwerks der AWO Thüringen. Wir sind Mitglied im Stadtjugendring. Dort engagieren wir uns unter anderem im Arbeitskreis Jugendverbandsarbeit und der AG Jugendarbeit.

Grundschulprojekt

Zu den Projekttagen kommt ein geschultes Zweier-Team in die Klasse und führt mit vier Modulen zu je zwei Schulstunden eines der Projekte durch. Benötigt wird neben den Kindern und einem großen Raum nichts weiter außer der Offenheit der Teilnehmer*innen.

Kontakt: grundschulprojekt@awo-erfurt.de

Wen ich nicht kenne, kann ich erst mal leiden!

Warum? Kinder werden tagtäglich mit Vorurteilen, Diskriminierung und Rassismus konfrontiert, sei es die Kleidung, ein andersartiges Aussehen, die Herkunft oder finanzielle Situation der Eltern. Dies sind nur einige Beispiele, die zu Intoleranz und Ausgrenzung führen. Daher ist es uns sehr wichtig, dieses Thema bereits in der Grundschule aufzugreifen und den Schüler*innen ein vorurteilsfreies Miteinander zu vermitteln.

Was genau? Ausgehend von den eigenen Stärken und Besonderheiten werden wir versuchen, den Schüler*innen zu verdeutlichen, dass alle Menschen sowohl Gemeinsamkeiten als auch Unterschiede haben und dass Anderssein nichts Schlimmes bedeutet. Durch Aufgreifen von Situationen aus der Alltagswelt der Kinder, in welchen Vorurteile vorkommen können, werden wir die Folgen von Ausgrenzung erarbeiten. Auf diese Weise soll deutlich werden, wie wichtig und notwendig tolerantes Verhalten gegenüber den Mitmenschen ist. Eine bewusste und intensive Beschäftigung mit dem Thema Toleranz wird die Schüler*innen motivieren, andere so zu behandeln, wie sie selbst gern behandelt werden möchten.

Sprich’s an!

Warum? Auch die unterschiedlichsten Konflikte stehen bereits in der Grundschule an der Tagesordnung. Uns Menschen fällt es oft schwer mit diesen umzugehen, so dass Uneinigkeiten mit verbaler und auch körperlicher Gewalt ausgetragen werden. Wir möchten Kindern so früh wie möglich gewaltfreie Konfliktlösungsstrategien vermitteln und damit bereits in der Grundschule anfangen.

Was genau? Bei diesem Projekt werden die Kinder zunächst einmal kennenlernen, was Konflikte überhaupt sind. Weiterhin lernen sie Gespräche zu führen, mit dem eigenen Ärger umzugehen sowie Ich-Botschaften zu senden. Durch Rollenspiele bekommen sie die Möglichkeit, selbst Konfliktlösungen zu entwickeln und diese auszuprobieren.