Radio F.R.E.I.

web_radiofreiRadio F.R.E.I.

Gotthardtstraße 21
99084 Erfurt
Tel. 0361 7467421
http://www.radio-frei.de/

Trägerspezifik

Radio F.R.E.I. ist ein Freies Radio und Bürger*innenradio in Erfurt sowie ein großenteils selbstverwaltetes, basisdemokratisch organisiertes Projekt, das von 160 Ehrenamtlichen getragen wird.

Der KOMED e.V. ist ein Trägerverein von Radio F.R.E.I., der als freier Träger der Jugendhilfe in Erfurt anerkannt ist. Er unterbreitet Medienbildungsangebote für Kinder und Jugendliche, die hier die Möglichkeit haben, sich aktiv an gesellschaftlichen und medialen Prozesse zu beteiligen, diese gezielt zu gestalten und eine entsprechende Wirksamkeit zu erfahren. Sie werden zur kritischen Auswahl und Verarbeitung von Medien angeregt, zur aktiven, kreativen und multimedial ausgerichteten Nutzung und Gestaltung von Medien befähigt und im verantwortungsvollen Medienhandeln unterstützt.

Die medienpädagogische Betreuung umfasst die Vermittlung entsprechender Medienkompetenzen sowie die Begleitung von Kindern und Jugendlichen bei der Konzeption, Planung, inhaltlichen Erarbeitung und Umsetzung von Audiobeiträgen und ganzen Sendungen. Sie beinhaltet die gezielte Reflexion anhand der Durchführung regelmäßiger Feedback-Situationen sowie die Nutzung freier Software (Office- und Schnittprogramme) und die crossmediale Verbreitung von Projektergebnissen im Radio, in Online-Mediatheken und sozialen Netzwerken.

Die Medienbildungsarbeit richtet sich an Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren aus ganz Erfurt. Auch geflüchtete Kinder und Jugendliche sind herzlich eingeladen, sich an den Strukturen und Formaten der Jugendarbeit von Radio F.R.E.I. zu beteiligen.neu2

Die Medienbildung für Kinder und Jugendliche findet zum Einen als offenes Angebot statt, das mithilfe einer im Jugendförderplan der Stadt Erfurt festgelegten Förderung finanziert wird. Zum Anderen wird seit 2012 das Projektangebot „DemoParti!- Für Demokratie und Partizipation – gegen Rechtsextremismus“ durchgeführt, das noch bis mindestens Ende 2016 mithilfe einer Projektförderung aus dem Jugendförderplan umgesetzt wird.

Offene Jugendarbeit

Für Kinder und Jugendliche gibt es Redaktionsgruppen, die eigene Sendungen im Programm von Radio F.R.E.I. veröffentlichen. Zu den Redaktionsgruppen zählen die „Abendbrotmacher“ für 15 bis 18-Jährige sowie die „F.R.E.I.Sprecher“ für 10 bis 14-Jährige. Die Kinder und Jugendlichen erzählen in ihren Sendungen aus ihrem Alltag, stellen Jugendhäuser und Schulen vor und berichten von Aktionen und Themen, die ihnen am Herzen liegen.Neu1

Die „Abendbrotmacher“ treffen sich dienstags zwischen 16.30 und 18 Uhr und die „F.R.E.I.sprecher“ mittwochs zwischen 16.30 und 18 Uhr.

Weitere thematische Gruppen, wie die Kino- oder  die Musikredaktionsgruppe treffen sich nach Absprache. Interessierte können sich an diesen Redaktionsgruppen beteiligen oder eigene gründen.

Den Jugendredaktionen stehen feste Sendeplätze und -formate sowie Rubriken in den täglichen Vormittagsmagazinen bei Radio F.R.E.I. zur Verfügung. Die „Abendbrotmacher“ senden dienstags von 17-18 Uhr und in der Wiederholung samstags 12-13 Uhr. Die „F.R.E.I.Sprecher“ senden mittwochs von 17-18 Uhr und in der Wiederholung sonntags 12-13 Uhr.

PROJEKT „DEMOPARTI!“

SCHNUPPERTAGE

Radio F.R.E.I. ist Radio zum Mitmachen. Doch wie läuft das eigentlich? Wie bekommt man einen Einblick in die Strukturen und Abläufe im Radio, über Techniken und Technik und einen kurzen Überblick über die Geschichte? Am einfachsten ist es, vorbeizukommen und reinzuschnuppern. Je nachdem wie viel Zeit ist, machen wir eine Führung durch das Radio, reden über die Entstehungsgeschichte im Rahmen des Herbstes des Jahres ’89 und bieten kurze theoretische oder praktische Vertiefungen an – zu Medien, freien Radios oder zu Aufnahme- und Schnitttechniken.

Zielgruppe: ab 12 Jahre

Zeitrahmen: 1 bis 5 Stunden

PROJEKTTAGE „MEDIENMACHT? … MACHT MEDIEN!“

Medien erfüllen eine wichtige Rolle. Doch was sind Medien eigentlich? Was sind ihre Aufgaben? Welchen Zwängen unterliegen sie? Worauf gilt es beim Umgang mit ihnen zu achten? Und wo gibt es Kritikpunkte an der aktuellen Medienlandschaft?neu3

Diesen und anderen Fragen wollen wir im Rahmen eines zweitägigen Projektes nachgehen. Während wir uns am ersten Tag der Theorie widmen und einige Problemfelder umreißen und diskutieren wollen, geht es am zweiten Tag darum, Radio zu machen und den Redaktionsalltag kennenzulernen und selbst zu erleben, gemeinsam Entscheidungen zu treffen, umzusetzen, Beiträge und schließlich eine Sendung zu produzieren.

Zielgruppe: ab 14 Jahre

Zeitrahmen: je 1 Schultag (6 Stunden)

Die Projekttage werden in Kooperation mit Arbeit und Leben Thüringen durchgeführt.

HISTORISCH-POLITISCHE BILDUNGSARBEIT

In Kooperation mit dem „Erinnerungsort Topf & Söhne“ und der „Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße“ verbinden wir historisch-politische Bildung mit medienpädagogischen Zugängen. Im Rahmen einer Projektwoche setzen sich Jugendliche mit selbst gewählten Themen auseinander und erarbeiten dazu Audiobeiträge. Im Ergebnis entstehen jeweils eine Radiosendung, einzelne Radiobeiträge oder auch visuelle Medien (Fotos, Videos), die gesendet oder im Internet veröffentlicht werden und für die weitere Bildungsarbeit zur Verfügung stehen. In vergangenen Projekten kam es zu angeregten Diskussionen mit Zeitzeuginnen und Zeitzeugen und zur Begleitung und Dokumentation von Gedenkveranstaltungen.

Zielgruppe: ab 14 Jahre

Zeitrahmen: 3 bis 5 Schultage

PROJEKTWOCHE

Innerhalb von fünf Tagen eine eigene Radiosendung erstellen? Geht nicht… Geht doch! Unter medienpädagogischer Anleitung produzieren Jugendliche ihre Radiobeiträge (Interviews, Umfragen, Hörspiele oder Reportagen)m, moderieren und suchen ihre Musik selbst aus.

Zu Beginn der Woche bekommen die Teilnehmenden einen Einblick in die Struktur und Geschichte von Radio F.R.E.I. und setzen sie so aktiv mit der Medienlandschaft in Deutschland und Thüringen auseinander. Nach einer Einführung in die journalistischen Grundlagen (verschiedene Beitragsformen im Radio uns was bei deren Erstellung zu beachten ist, Aufnahme- und Schnitttechnik) erstellen die Teilnehmenden in Kleingruppen ihre Beiträge. Am Ende der Woche wird die Sendung aufgezeichnet, damit sie im Programm von Radio F.R.E.I. ausgestrahlt und auf der Internetseite heruntergeladen werden kann.

Zielgruppe: ab 12 Jahre

Zeitrahmen: 5 Tage (ca. 5 Stunden)

Jugendarbeit bezüglich geflüchteter Jugendlicher

Jeden Donnerstag 16.00 Uhr trifft sich eine Gruppe Jugendlicher und junger Erwachsener, die sich mit dem Thema „Flucht und Asyl“ auseinandersetzen, Radiobeiträge und Sendungen produzieren und gemeinsam Veranstaltungen und Projekte organisieren. Dabei entsteht auch eine mehrsprachige Sendung, die jeden zweiten Montag zwischen 15-17 Uhr auf der UKW-Frequenz 96,2 MHz von Radio F.R.E.I. ausgestrahlt wird.

Eine enge Zusammenarbeit mit Anbietern von Integrationskursen und mit Schulen und Berufsschulen erfolgt, deren Bandbreite sich über die Durchführung von Schnupperangeboten für „Sprach-“ und „Vorschaltklassen“ bis hin zu Praktika und langfristigen Radio-AGs erstreckt.