Befragung Entwicklungsprozess

Fragebogen: Befragung zum Qualitätsentwicklungsprozess in der offenen Jugendarbeit in Erfurt

1. Welche Funktionen und Aufgaben sollte Ihrer Meinung nach ein Jugendhaus erfüllen bzw. sich widmen?
unwichtig eher unwichtig eher wichtig sehr wichtig
Freizeiteinrichtung für Kinder und Jugendliche
außerschulische Bildungseinrichtung
Freiraum für Kinder und Jugendliche
Stadtteilarbeit
Präventionsarbeit leisten
Ferienprogramm
Beziehungsarbeit / Jugendberatung
Hausaufgabenhilfe
Bewerbungshilfe
Förderung des gesunden Aufwachsens
Medienkompetenz vermitteln
jugendkulturelle Angebote
Elternarbeit
Förderung der Entwicklung demokratischer Strukturen
Kooperation mit Schule
regelmäßige Fortbildung der MA
Mitwirkung an der öffentlichen Jugendhilfeplanung
Evaluation und Qualitätsentwicklung
Beteiligung der Zielgruppe organisieren
Interessen und Bedarfe der Zielgruppe aufgreifen/weitergeben/vertreten
Ausflüge und Fahrten

2. Welche weiteren Aufgaben und Funktionen sollte ein Jugendhaus erfüllen?

3. Wie wichtig sind Ihrer Meinung nach folgende Aspekte für Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen?
unwichtig eher unwichtig eher wichtig sehr wichtig
Die Angebote sollen kostenlos sein.
Es werden Angebote vorgehalten.
Kinder/Jugendliche wollen dort ihre Freunde treffen können.
Die Angebote sollen gut erreichbar sein.
Die Angebote sollen im Wohnumfeld sein.
Kinder/Jugendliche wollen mitbestimmen können, was angeboten wird.
Kinder/Jugendliche wollen von den Sozialarbeitern/Betreuern ernst genommen werden.
Kinder/Jugendliche wollen selbst entscheiden können, was sie dort so machen.
Die Angebote sollen einen guten Ruf haben.
Kinder/Jugendliche wollen selbst Verantwortung übernehmen können.
Kinder/Jugendliche wollen selbst Verantwortung übernehmen können.
Kinder/Jugendliche wollen Angebote, bei denen sie sich sportlich betätigen können.
Kinder/Jugendliche wollen Angebote, bei denen sie geistig gefordert werden.
Es sollen Versorgungsangebote vorgehalten werden.
Es sollen geschlechtsspezifische Angebote stattfinden.

4. Welche personelle Mindestaustattung braucht ein Jugendhaus, um die vorher genannten Funktionen zu erfüllen? (Mehrfachauswahl möglich)
1,75 VbE 3 VbE Das ist abhängig von der Qualität der Angebote und der Ausrichtung der Einrichtung.
2 VbE Das ist abhängig von der Größe des Hauses. Anderes, und zwar:
2,5 VbE Das ist abhängig von der Anzahl der Nutzer.

5. Welchen Herausforderungen wird sich die offene Jugendarbeit Ihrer Meinung nach in den nächsten 5 Jahren widmen müssen? (Mehrfachauswahl möglich)
Veränderung des Freizeitverhaltens von Kindern und Jugendlichen infolge Digitalisierung Zunahme der Nutzerzahlen infolge demografischer Entwicklung Zielstellung Inklusion
Drogenmissbrauch Fachkräftenachwuchs für Jugendarbeit Weiterentwicklung von Ehrenamtsstrukturen
Armut in Familien steigende Erwartungen bezüglich der Partizipation von Kindern/Jugendlichen steigende Bürokratie, steigender Verwaltungsaufwand
finanzielle Rahmenbedingungen für Träger der Angebote Umgang mit kultureller Vielfalt und Diversität Weiteres, und zwar:

6. Welche Chancen sehen Sie für die offene Jugendarbeit in den nächsten Jahren?

7. Was sind aus Ihrer Sicht die drei größten Problemlagen, mit denen die offene Jugendarbeit in Erfurt konfrontiert ist?

8. Welche Kooperationen erfolgen Ihres Wissens von Seiten der offenen Jugendarbeit?
erfolgt erfolgt nicht weiß nicht
Allgemeiner Sozialer Dienst
Streetwork
Schulen
Schulbezogene Jugendsozialarbeit
andere Jugendhäuser im Stadtteil
Stadtteilkonferenzen
Polizei
Strukturen und Einrichtungen der Jugendberufshilfe und -förderung
Einrichtungen der Hilfen zur Erziehung
Familienzentren/Mehrgenerationenhaus
Ortsteilbürgermeister
Quartiersmanager
Jugendverbände
Inobhutnahmeeinrichtung, Kinderschutzdienst
Frauenzentren, -häuser
Beratungsstellen
Migrationseinrichtungen
gesellschaftspolitische Gruppen und Initiativen

9. Welche Kooperationen sind aus Ihrer Sicht für ein offenes Jugendhaus wichtig?
unwichtig eher unwichtig eher wichtig sehr wichtig
Allgemeiner Sozialer DIenst
Schulen
Streetwork
Schulbezogene Jugendsozialarbeit
andere Jugendhäuser im Stadtteil
Stadtteilkonferenzen
Polizei
Strukturen und Einrichtungen der Jugendberufshilfe und -förderung
Einrichtungen der Hilfen zur Erziehung
Familienzentren/Mehrgenerationenhaus
Ortsteilbürgermeister
Quartiersmanager
Jugendverbände
Inobhutnahmeeinrichtung, Kinderschutzdienst
Frauenzentren, -häuser
Beratungsstellen
Migrationseinrichtungen
gesellschaftspolitische Gruppen und Initiativen

10. Welche Kooperationen sind aus Ihrer Sicht darüber hinaus für ein offenes Jugendhaus wichtig?

11. Betreiben Sie/Ihre Einrichtungen einen internen Qualitätsentwicklungsprozess?
ja nein Frage trifft auf mich nicht zu.

12. Wenn ja, nach welchem Standard/ Zertifikat?

13. Welche Erwartungen haben Sie an den Qualitätsentwicklungsprozess für die offene Jugendarbeit?

14. Aus welchem Bereich kommen Sie?
Fachkraft der Szialarbeit/Sozialpädagogik in der Jugendarbeit Politik Anderes, und zwar:
Vertretung eines Trägers der offenen Jugendarbeit Stadtverwaltung

 

Der Fragebogen ist jetzt:
noch nicht fertig
fertig zum Abschicken

   


Dieses Formular wurde mit GrafStat (Ausgabe 2018 / Ver 4.440) erzeugt.
Ein Programm v. Uwe W. Diener 11/2017.
Informationen zu GrafStat: http://www.grafstat.de